Unsere bisherigen Corona-Infos

Aktuelle Informationen zum Schulstart nach den Ferien

Liebe Eltern, liebe Kinder!

Nun hat die letzte Woche begonnen, in der nächsten Woche geht die Schule wieder los!

Die Informationen, die wir am 3. August vom Ministerium zur "Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten zur Beginn des Schuljahres 2020/2021" erhalten haben, können Sie hier nachlesen:

Konzept für einen angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres

Auf dieser Grundlage werden wir nun in Absprache mit dem Schulamt, dem Schulträger und den anderen Schulen in Lüdinghausen planen können, unter welchen Bedingungen wir bei uns in der Schule starten können. 

 

Seien Sie sicher, wir geben hier bei der Planung unser Möglichstes, um allen hier einen guten Start ins neue Schuljahr zur ermöglichen.
Uns erreichen täglich viele Nachfragen zum Schulbeginn und zur Einschulung. Wir können Ihre Anliegen verstehen, bitten Sie jedoch darum, sich noch bis Donnerstag dieser Woche zu gedulden. 

Dann werden wir Ihnen genauere Informationen zum Unterrichtsbeginn und auch zur Einschulung per Mail mitteilen.

Jetzt wünschen wir allen Familien aber erst einmal noch tolle letzte Ferientage!

Liebe Kinder der Ostwallschule, WIR FREUEN UNS AUF EUCH!

Beste Grüße,

Ulla Hüvel und Cordula Biesenbach für das gesamte Team der Ostwallschule

Offener Brief der Schulministerin zum Ferienbeginn

Offener Brief der Schulministerin an alle Eltern

Auch in den Ferien werden wir alle Familien an dieser Stelle sowie über die Klassenguppen umgehend informieren, sollten wir neue Informationen vom Schulamt oder Ministerium bezüglich des Schulstarts nach den Ferien erhalten.

Derzeit haben wir ausschließlich die Informationen aus der 24. Schulmail des Ministeriums:
"Der Start des Schuljahrs 2020/2021 wird im Interesse der Kinder und Jugendlichen im Regelbetrieb mit Unterricht in Präsenzform erfolgen. Vorrangiges Ziel ist es, nach Maßgabe der Hygienevorschriften einen geregelten, durchgehenden schulischen Lernprozess und eine kontinuierliche Bildungslaufbahn für alle Schülerinnen und Schüler im gesamten Schuljahr zu ermöglichen."

7. Mai: Bericht aus unseren 4. Klassen

Liebe Eltern der 4. Klassen,

Ihre Kinder sind heute Morgen wohlbehalten wieder bei uns in der Schule angekommen. Innerhalb weniger Minuten waren alle Gruppen unter Einhalten aller Hygieneregeln in ihren Klassenräumen und freuen sich nun auf einen gemeinsamen Vormittag!

Liebe Kinder unserer 4. Klassen, wir freuen uns, dass ihr wieder da seid! Habt einen schönen Tag!

Unsere neuen Klassenregeln

Update vom 5. Mai 2020

Liebe Kinder der 4. Klassen, liebe Eltern!

Wir haben heute folgende Information mit der 19. Schulmail erhalten: 

"Ab Donnerstag, 7. Mai 2020, wird in den Grundschulen - wie bereits mit der SchulMail Nr. 17 mitgeteilt - der Präsenzunterricht zunächst ausschließlich für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen wiederaufgenommen."

Hier bei uns in der Schule ist alles für euch bereits vorbereitet!
Weitere Informationen - u.a. auch die NEUEN Schulregeln, die zu Corona-Zeiten nun für alle ganz verbindlich gelten werden -, werden spätestens morgen unsere Klassenlehrerinnen der 4. Schuljahre an euch/Sie weiterleiten. 

Auch wenn der Unterricht bei uns in der Schule ganz anders sein wird, als wir es kennen: 

WIR FREUEN UNS AUF EUCH! ❤️

Für die 1., 2. und 3. Klassen haben wir bisher leider nur folgende Information: 

"Am Mittwoch, 6. Mai 2020, beraten erneut die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin darüber, ob und wann weitere Schritte zur Wiederaufnahme des Schul- und Unterrichtsbetriebes für zusätzliche Schülergruppen möglich sein sollen. Wir werden Sie im Anschluss an diese Beratungen über die aus den entsprechenden Beratungsergebnissen zu ziehenden Schlussfolgerungen für den Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen schnellstmöglich informieren, spätestens jedoch am Donnerstagvormittag."

Sobald wir diese neuen Informationen für unseren 1. bis 3. Jahrgang erhalten haben, werden wir euch/Sie selbstverständlich umgehend an dieser Stelle sowie über eure/Ihre Klassenlehrerinnen in Kenntnis setzen.

Wir grüßen alle unsere Ostwallkinder und ihre Familien ganz herzlich,

Ulla Hüvel und Cordula Biesenbach 

Update vom 30. April


Liebe Kinder,

alle Lehrerinnen und Lehrer vermissen euch und den "normalen" Unterricht mit euch sehr! Wir freuen uns schon riesig darauf, euch alle hoffentlich bald wieder zu sehen! Wie unser Wiedersehen hier bei uns in der Schule aussehen wird, darüber informieren wir euch in der nächsten Woche!

Bleibt alle gesund und habt ein schönes langes Wochenende!

 

Liebe Eltern,

wir hoffen, dass Sie und Ihre Kinder bester Gesundheit sind und die Zeit des Homeschoolings gemeinsam weiterhin gut meistern. Wie gern würden wir Ihnen verbindliche Informationen darüber mitteilen, wann welche Klassen wieder zu uns in die Schule kommen. Aber wie Sie es selbst wahrscheinlich in der Presse verfolgt haben, soll dies erst am 6. Mai mit Bund und Ländern beraten werden. 

Bezüglich der Wiederaufnahme des Unterrichts haben uns heute zwei neue Schulmails des Ministerium erreicht.

Achtung:

Im Nachgang der Versendung der Schulmail von 13.37 Uhr wird in einer "korrigierten" Fassung der 17. Schulmail vom 30. April folgende Klarstellung getroffen: 

"Sämtliche in der heutigen SchulMail Nr. 17 beschriebenen weiteren Schritte der Schulöffnung für die Klassen 1 bis 3, die frühestens ab dem 11. Mai 2020 realisiert würden, stehen unter dem Vorbehalt der noch ausstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 6. Mai 2020. Bund und Länder müssen im Rahmen der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz Mitte nächster Woche zuerst die Grundlagen für weitere Schritte schaffen, um ein bundesweit abgestimmtes Vorgehen sicherzustellen. Die heutige Schulmail beschreibt einen für Nordrhein-Westfalen denkbaren Plan, sofern ein solcher Öffnungsbeschluss von Bund und Ländern am 6. Mai 2020 getroffen wird."

Wir werden Sie leider also erst in der kommenden Woche über unser weiteres Vorgehen informieren können. 

Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts

Bei Bedarf einer Notbetreuung melden Sie sich bitte rechtzeitig bei uns und reichen Sie uns das von Ihrem Arbeitgeber entsprechend ausgefüllte Antragsformular oben ein. Bitte beachten Sie, dass die Betreuungszeit bei uns in der Schule ausschließlich in Ihrer Arbeitzeit gewährleistet wird.

NEU: "Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben."

Leitlinie zur Bestimmung des Personals kritischer Infrastruktur

Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notbetreuung ab dem 23. April 2020

Sollten Sie Fragen oder ein Anliegen haben, melden Sie sich bitte gern bei Ihren Klassenlehrerinnen oder bei uns. Wir wissen, wie anstrengend es ist, die momentane Situation mit Gelassenheit und Geduld zu bewältigen, und bemühen uns nach bestem Wissen und Gewissen, Sie und Ihre Kinder beim Lernen zu Hause zu unterstützen. 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles erdenklich Gute! 
Beste Grüße,

Ulla Hüvel und Cordula Biesenbach 

PS: Hier auf der Seite des Schulministeriums können Sie immer die aktuellsten Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus in Schulen nachlesen, unter anderem auch alle Schulmails. 

Update vom 18. März 2020


Liebe Eltern, 

zunächst möchten wir uns auch an dieser Stelle bei Ihnen für Ihr Mitdenken, Ihre angebotene Hilfe und umsichtiges Handeln in dieser unruhigen Zeit bedanken. 

Alle Kinder unserer Schule haben am Montag durch ihre Klassenlehrerinnen Aufgaben zum Lernen für zu Hause erhalten. Wir möchten Sie hiermit noch einmal darauf hinweisen, dass es gilt Augenmaß zu bewahren und situativ zu schauen, was für Ihr Kind in dieser Situation OHNE STRESS zu schaffen ist!
Es ist nicht absehbar, vor welche Herausforderungen wir alle noch gestellt sein werden, deshalb ist es für uns vorrangig, dass alle gesund bleiben. 
Auch uns als Schule stellt diese Situation vor große Herausforderungen und wir hoffen, die kommende  Zeit mit allen gemeinsam gut zu bestehen. 
Die Klassenlehrerinnen sind für Sie als Eltern weiterhin als Ansprechpartnerinnen da. Dringende Fagen stellen Sie bitte per Mail, über die Klassenpflegschaftsvorsitzenden bzw. über die vereinbarten Kommunikationswege.

 

Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Heckes ist bei Sorgen und Nöten weiterhin für Sie unter Tel. 0160-90414109 erreichbar.

Falls Sie Fragen haben oder noch unerwarteter Weise eine Notbetreuung benötigen, melden Sie sich bitte bei den Klassenlehrerinnen, im Sekretariat oder per Mail an c.biesenbach@ostwallschule.de!

 

Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts

Leitlinie zur Bestimmung des Personals kritischer Infrastruktur

 

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Kolleg*innen,

wir vermissen euch jetzt schon und freuen uns riesig darauf, wenn wir uns bald alle wieder hier zusammen in unserer Ostwallschule sehen! 
Bleibt alle gesund/bleiben Sie alle gesund!

Herzliche Grüße, 
Ulla Hüvel und Cordula Biesenbach

 

 

Update vom 17. März 2020

Liebe Eltern!

Am Montagabend erreichte uns folgende 5. Schulmail vom Schulministerium:

"Mit dieser fünften SchulMail erhalten Sie weitere Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Schulbereich.

 

I. Notbetreuung ab Mittwoch, 18.03.2020

Mit der SchulMail Nr. 4 vom 13.03.2020 wurden Sie bereits informiert, dass die Schulen zur Entlastung des Personals in kritischen Infrastrukturen (z.B. Krankenhäusern) ab Mittwoch, 18.03.2020, eine Notbetreuung insbesondere für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 vorhalten müssen.

 

  1. Organisation und Räumlichkeiten der Notbetreuung

Jede Schule organisiert diese Notbetreuung für die eigenen Schülerinnen und Schüler. Damit sind alle Schulen mit entsprechenden Jahrgangsstufen für dieses Betreuungsangebot offen zu halten.

Aus Gründen des Infektionsschutzes sind diese Betreuungsgruppen grundsätzlich im bisherigen Klassenverband zu bilden. Ausnahmsweise kann die Betreuung auch jahrgangsbezogen erfolgen. Die einzelne Betreuungsgruppe sollte nur in Ausnahmefällen mehr als fünf Kinder umfassen.

Durch die allgemeine Weisung des MAGS vom 13.03.2020 sind die Schulräume für eine solche Notbetreuung weiterhin geöffnet.

 

  1. Schülerinnen und Schüler, die dieses Angebot in Anspruch nehmen können

Die Angebote der Notbetreuung an Schulen gelten insbesondere für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 6, deren Eltern (Erziehungsberechtigte) beide beruflich im Bereich von kritischen Infrastrukturen tätig sind. Im Fall von Alleinerziehenden muss ebenfalls eine berufliche Tätigkeit im Bereich von kritischen Infrastrukturen vorliegen.

Als kritische Infrastrukturen gelten die in einer Leitlinie des MAGS genannten Bereiche, über die Sie zeitnah informiert werden. Darüber hinaus bedarf es einer schriftlichen Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers gemäß dieser Leitlinie (siehe Anlage).

Kinder können die Angebote nur wahrnehmen, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtig sind. Insbesondere dürfen Kinder, die von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, die Schule auf keinen Fall betreten und können daher an dem Angebot – mindestens vorübergehend – nicht teilnehmen.

 

  1. Zeitlicher Umfang der Notbetreuung

Die Notbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum des Schulbetriebes, wie dieser an der jeweiligen Schule stattfinden würden.

Dies schließt sowohl die pädagogische Übermittagsbetreuung wie Angebote des offenen und gebundenen Ganztags ein.

(...)

 

II. Lernangebote für die Zeit des Unterrichtsausfalls

Auch wenn aktuell kein Unterricht stattfindet, sollen die Schulen das Lernen der Schülerinnen und Schüler zunächst bis zu den Osterferien weiter ermöglichen. Lehrerinnen und Lehrer stellen hierzu Lernaufgaben bereit. Die Lernaufgaben sollen so konzipiert werden, dass sie das Lernen der Schülerinnen und Schüler z.B. in Form von Projekten, fachübergreifenden Vorhaben oder Vorbereitungen von Präsentationen unterstützen und an den Unterricht anknüpfen.

Die Schulleitungen stellen sicher, dass die Schülerinnen und Schüler wissen, welche Aufgaben in häuslicher Arbeit zu erledigen sind. Die Eltern sind in geeigneter Form zu informieren.

Klarstellend sei darauf hingewiesen, dass mit dem Angebot nicht die Erwartung verbunden wird, der Stundenplan werde in die häusliche Arbeit der Schülerinnen und Schüler verlagert. Es gilt für alle Beteiligten (Lehrkräfte und Eltern), Augenmaß zu bewahren."

 

Weitere Informationen erhalten wir zeitnah, eine 6. Schulmail ist angekündigt.

 

Achtung:

Grundlage der Entscheidung, welche Kinder während der Schulschließung zur Betreuung in der Schule aufgenommen werden, trifft die Schulleitung.

Grundlage der Entscheidung ist:

1. ein Nachweis oder Zusicherung der Eltern, dass sie (beide) nicht in der Lage sind, die Betreuung zu übernehmen, weil sie in einer kritischen Infrastruktur tätig sind und

2. das Vorliegen einer schriftlichen Arbeitgeberbescheinigung.


Hier finden Sie zum Herunterladen als pdf den 

Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts

 

sowie:

Leitlinie zur Bestimmung des Personals kritischer Infrastruktur

Erlass zur Schulschließung

 

 

Sobald wir neue Informationen erhalten, veröffentlichen wir diese hier! 

Bleiben Sie gesund! Bleibt ihr gesund, liebe Kinder und liebe Kolleginnen und Kollegen!

Herzliche Grüße und alles Gute,

Ursula Hüvel und Cordula Biesenbach