Mitwirken der Kinder

Die Klassensprecherkonferenz als Gremium der Kinder an der Ostwallschule

Klassensprecherkonferenz vom 25. September 2019

In jeder Klasse wird eine Klassensprecherin oder ein Klassensprecher und eine Vertreterin/ein Vertreter gewählt.

Zwei Mal im Halbjahr kommen alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher zu einer Konferenz zusammen. Unter der Leitung der Beratungslehrerin Frau Hermeling werden Wünsche und Vorschläge aus allen Klassen gesammelt. Die Liste ist oft lang und geht von einer wackeligen Turnstange über Verhalten im und am Schulgebäude bis zu Anschaffungen von neuem Spielzeug oder Unterrichtsmaterial.

Frau Hermeling bespricht diese Ideen dann in den Folgetagen mit der Schulleitung, mit dem Lehrerkollegium und/oder mit dem Hausmeister.

Manche Anliegen können leider nicht umgesetzt werden, wie z.B. die Vergrößerung des Schulhofes. Viele Ideen lassen sich aber verwirklichen. So wurden nach der letzten Klassensprecherkonferenz schon eine Woche später Fußballnetze an den Toren montiert.
In dieser Klassensprecherkonferenz wurde unter anderem der schlechte Zustand der Außentoiletten angemerkt. Wenige Tage später hatte unser Hausmeister Herr Bohr einen Termin mit einem Vertreter der Stadt Lüdinghausen. Es wurde beschlossen, dass die Außentoiletten in den Herbstferien grundgereinigt, repariert und neu gestrichen werden. Wir freuen uns, dass der Wunsch der Kinder ernst genommen wird und die Arbeiten so schnell gemacht werden!

Archiv

In regelmäßigen Abständen treffen sich alle Klassensprecherinnen und -sprecher zur Klassensprecherkonferenz.

Die Kinderrunde ist ein demokratisches Mitbestimmungsgremium. Jede Klasse hat 2 VertreterInnen gewählt; sie können direkt Einfluss nehmen auf die Gestaltung des Schullebens. Sie äußern Wünsche und auch Visionen:

"So stellen wir uns die Schule vor, in der wir uns wohl fühlen können ...",
"Das wünschen wir uns ...",
"So sind wir Kinder ...",
"Das läuft gut und daran sollten wir noch etwas verbessern ...".

Die Klassenlsprecher und Klassensprecherinnen vertreten die Kinder auch bei öffentlichen Anlässen wie im Gespräch mit dem Bürgermeister oder Ehrungen. Regelmäßig erhalten die Klassen eine Einladung, sich an der Gestaltung des Schullebens zu beteiligen. Die Vertreterinnen und Vertreter aller Klassen besprechen in ihrem Klassenrat, welche Themen für die Tagesordnung vorgeschlagen werden sollen. Gemeinsam beraten wir dann über die Themen oder darüber, wie Schwierigkeiten behoben werden können - so z.B. die Gefahr durch parkende Autos auf dem Gehweg, Streitigkeiten um die Fußballtore oder fehlende Spielgeräte. 

Die Kinder spüren ihre Verantwortung, sie wachsen im Laufe des Jahres an ihrer Rolle, sie haben ein Forum, sich kennenzulernen, die Bedürfnisse der anderen Klassen wahrzunehmen. Sie erfahren sich selbst als ein wichtiges Mitglied der Schulgemeinde. Die Leitung übernehmen Frau Distelkamp und Frau Hermeling, andere Kolleginnen sind immer herzlich willkommene Gäste, ebenso interessierte Eltern oder Externe zu bestimmten Themen.