Die Offene Ganztagsschule

der Ostwallschule Lüdinghausen

Im Folgenden finden Sie den aktuellen Vertrag über die Teilnahme von Schülerinnen und Schülern am Projekt "Offene Ganztagsschule" im Primarbereich: 

Vertrag herunterladen (PDF)

Konzeption unserer Offenen Ganztagsschule

Vorbemerkungen

Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft und bedeuten deshalb ihr wertvollstes Gut. Investitionen in Bildung und Erziehung sind eine Grundvoraussetzung für die Weiterentwicklung unseres Gemeinwesens.

Die Schule und die Offene Ganztagschule bilden eine Einheit. Grundsätze des Schulprogramms insbesondere das Leitbild „MITEINANDER LEBEN - MITEINANDER LERNEN, MITEINANDER UNTERWEGS" sind auch maßgeblich für die Erziehungs- und Bildungsarbeit in der OGS.

Die OGS bietet ab dem 1. Schultag nicht nur eine verlässliche und qualifizierte Betreuung von 11:30 Uhr bis 16:30 Uhr, sondern stellt auch ein umfassendes Bildungs-, Erziehungs- und Freizeitangebot bereit.

Die rechtliche Grundlage für Ganztagschulen ist der Runderlass des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW (vergleiche dazu: www.bildungsportal.nrw.de).

Danach unterstützt die Ganztagschule in Kooperation mit unterschiedlichen Trägern die Bildung und Förderung der Kinder. Darüber hinaus führt das gemeinsame Leben und Lernen der Kinder hin zu mehr Selbständigkeit und Eigenverantwortung und ermöglicht den Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Pädagogisches Konzept

Zielsetzung unserer pädagogischen Arbeit ist, im Hinblick jedes einzelnen Kindes, die Stärkung der sozialen, kognitiven, motorischen und kreativen Kompetenzen. Mit den vielfältigen offenen Angeboten zum Lesen, Spielen, Bewegen und Basteln und einem breit gefächerten Angebot von AGs aus den verschiedenen Bereichen wie Sport, Tanz und Kunst sowie Backen wird ein anregendes Umfeld geschaffen, das den Kindern viele Lernanreize ermöglicht.

Die Altersmischung der Gruppe fördert in besonderer Weise die Entwicklung der sozialen Verantwortung und das Erlernen sozialer Verhaltensweisen.

Die Förderung der Selbständigkeit, des Selbstbewusstseins sowie der Selbsteinschätzung mit dem Erkennen eigener Stärken und Schwächen sind weitere wichtige Ziele im Sozialisierungsprozess der Kinder. Die Verknüpfung von Schule und Ganztag verfolgt auch Ziele wie die Chancengleichheit für alle Kinder und die Einrichtung von Forder- und Förderangeboten für SchülerInnen mit besonderen Bedarfen. Der Einhaltung verlässlicher Regeln und der Vermittlung von Normen und Werten messen wir im Gruppenalltag große Bedeutung bei. Der aufmerksame und liebevolle Umgang ist uns genauso wichtig wie ein klarer und wertschätzender Gesprächsstil.

Mittagessen

Das Mittagessen wird täglich von der Firma Remuß aus Münster geliefert und von zwei Hauswirtschaftskräften im Dampfgarofen erhitzt. Das Mittagessen wird nach den für Kinder vorgegebenen Standards gekocht. Wir essen in drei Gruppen, um 11:40 Uhr in der Regel mit den Erstklässlern sowie in der Regel um 12:40 Uhr mit den Zweitklässlern. Die letzte Gruppe der Dritt- und Viertklässler isst dann um 13:30 Uhr. Ab dem zweitem Schulhalbjahr essen aufgrund des erweiterten Stundenplanes, Erst- und Zweitklässler zusammen.

Die Kinder haben die Möglichkeit, bei der Speiseplanung mitzuwirken. Zusätzlich werden zwischendurch frisches Obst, Gemüse, Knäckebrot und Getränke angeboten. Für diesen Zwischensnack werden pro Schulhalbjahr 15,00 € erhoben. Bei der Einnahme der Mahlzeiten sind Esskultur (Besteck benutzen, leise kommunizieren, Tischspruch, Höflichkeit) und Hygiene (Hände waschen) wichtig. Hierbei wird ein bewusster und angemessener Umgang mit Lebensmitteln (vor-) gelebt. Der Elternbeitrag für das Mittagessen beträgt 50,00€ monatlich. Bei Familien mit BUT -Berechtigung reduziert sich der Betrag.

Hausaufgabenbetreuung

Die Hausaufgabenbetreuung findet in schuljahres-bezogenen Gruppen zu festgelegten Zeiten statt. Teammitglieder, Lehrkräfte und qualifizierte Honorarkräfte sind dabei für die Kinder verlässliche Ansprechpartner. Die Räumlichkeiten ermöglichen den Gruppen günstige Lernbedingungen und eine angestrebte ruhige Arbeitsatmosphäre. Der zeitliche Umfang der Hausaufgabenbetreuung orientiert sich am gesetzlichen Hausaufgabenerlass. Die Hausaufgabenbetreuung liegt in der gemeinsamen Verantwortung von Eltern, Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften.

Die Eltern sollten die Hausaufgaben ihrer Kinder täglich würdigen und je nach Lern- und Leistungsverhalten ihres Kindes gemeinsam zu Hause üben. Lesehausaufgaben werden mit den Eltern erledigt.

Ein Hausaufgabenrückmeldungsheft bekommt jedes OGS-Kind und dient als Kommunikationsmittel zwischen Eltern, OGS und Schule.

Um dem festgelegten rhythmisierten Tagesablauf sinnvolle Freiräume und Abwechslung (z.B. gemeinsame Aktionen, Kinderkonferenz) zu ermöglichen, werden freitags keine Hausaufgaben in der OGS erledigt.

AGs - Arbeitsgemeinschaften

Täglich finden AGs und Freie Angebote statt, in denen die Kinder ihre individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten in praktischen, gestalterischen, sportlichen und sozialen Bereichen entdecken, erproben und erweitern können. Kooperationen mit anderen Institutionen wie z.B. mit Sportverbänden, dem Biologischem Zentrum, aber auch freie Mitarbeiter, ehrenamtliche Mitarbeiter und ein engagiertes Team ermöglichen ein vielfältiges Angebot.

Die Angebotsstruktur richtet sich nach dem Bedarf und Interesse der Kinder und wird schulhalbjährlich neu geplant. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, ein bis zwei Wochen in ihre gewählte AG hineinzuschnuppern, danach ist die Teilnahme für das Schulhalbjahr verpflichtend. Die täglichen freien Angebote werden situativ, saisonal und personell bestimmt gestaltet.

Öffnungszeiten und Ferien

Öffnungszeiten

Die OGS-Ostwallschule ist durchgängig von montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet. Die verlässliche Betreuung am Schulmorgen wird  bis 11:30 Uhr durch die Schule abgedeckt.

Ferien

In beiden Osterferienwochen, immer den ersten drei Wochen der Sommerferien, beide Herbstferienwochen, die ersten Tage im Januar sowie an beweglichen Ferientagen hat die OGS von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet.

 

Schließzeiten sind drei Wochen in den Sommerferien und 5 Tage in den Weihnachtsferien und bis zu 5 weitere Tage im Jahr.

Die Ferienbetreuung findet im Rotationsprinzip an allen drei Schulstandorten statt und der Bedarf wird ca. 6 Wochen vorher abgefragt.

Die Gestaltung der Ferienbetreuung obliegt dem jeweiligen Team des Ferienstandortes.

Kooperation mit allen Beteiligten

Eine vertrauensvolle und transparente Zusammenarbeit ist uns sehr wichtig. Wir praktizieren diese in Form von sich täglich situativ ergebenden Gesprächsrunden mit den Kindern, in geplanten Kinderkonferenzen, der Partizipation der Kinder in allen Bereichen, einer Infotafel und eines Briefkastens für Kinder.

Für Eltern gibt es eine Elterninfotafel, Elternbriefe, Mails (Abfragen, Mitteilungen, Einladungen usw.), Informationsveranstaltungen, Elternabende, geplante Elterncafes, Elterngespräche (geplant und sich situativ ergebend) und einen Mitteilungsbriefkasten.

Die regelmäßig stattfindenden Teamsitzungen, Teamleitertreffen mit der Koordinatorin der AWO, die enge Zusammenarbeit mit der Schulleitung und den Lehrkräften sind ein wichtiger Beitrag für eine erfolgreiche OGS-Arbeit.

Die Leitung der OGS wird zu Tagesordnungspunkten zu Lehrerkonferenzen eingeladen, die sich inhaltlich und thematisch auf die OGS und die Schule beziehen.

Die regelmäßige Präsenz der OGS-Leitung im Lehrerzimmer ermöglicht ein Austausch über die SchülerInnen, um die Erziehungs- und Bildungsarbeit zum Wohl des Kindes in Schule und OGS zu verknüpfen.

Auch der Lenkungskreis, mit Teilnahme der Beigeordneten, der Schulverwaltung, der Schulleitungen, der Koordinatorin der AWO und Teamleitungen ist für die Reflexions- und Steuerungsprozesse zur Optimierung der Inhalte und Strukturen der OGS-Qualitätsentwicklung ein guter und wichtiger Beitrag geworden.

Rahmenbedingungen/Raumkonzept

Die OGS ist räumlich vom Hauptgebäude der Ostwallschule getrennt. Seit dem Frühjahr 2012 nutzt die städtische Musikschule Räume im OGS-Gebäude. Die Dauer der Nutzung ist kurz bis mittelfristig vorgesehen.

Um die pädagogischen Schwerpunkte umsetzen zu können, müssen Rahmenbedingungen erfüllt sein. Es ist notwendig, dass entsprechend der Gruppengröße der OGS-Kinder genügend Raum vorhanden ist, um beim Erledigen von Hausaufgaben, beim Spiel, bei der Umsetzung der Angebote, während des Freispiels nach dem Unterricht sowie beim gemeinsamen Mittagessen eine angenehme Atmosphäre schaffen zu können.

Insgesamt stehen der OGS sieben Räume sowie ein Büro und sanitäre Anlagen zur Verfügung. Im Erdgeschoss befindet sich die Mensa mit angrenzendem zweiten Essensraum.

Im 1. Obergeschoss befinden sich zwei Gruppenräume für die Zweitklässler. In beiden Räumen ist eine Hochebene integriert. Für die Erstklässler stehen zwei Gruppenräume im Obergeschoss zur Verfügung. Die Drittklässler und Viertklässler nutzen im oberen Geschoss einen Gruppenraum sowie einen Bewegungsraum, der auch von den anderen Gruppen genutzt werden kann. Die VG-Gruppe nutzt nach Unterrichtsende einen Förderraum im anderen Flügel des Hauses. 

Die Raumaufteilung wird regelmäßig evaluiert und der Gruppengröße sowie Gruppenstruktur angepasst. Die Einrichtung und die Ausstattung sind den Bedarfen der Kinder angepasst. Klassenräume nutzt die OGS im Nachmittagsbereich für die Hausaufgabenbetreuung. Die angrenzende Turnhalle steht montags und freitags zur Verfügung und wird größtenteils für AGs genutzt. Der Schulhof mit seinen vielfältigen Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten ist für die OGS durchgängig nutzbar. Die Nutzung wird mit einem Belegungsplan geregelt. In Planung ist, einen von Schule und OGS gemeinsam genutzten Werkraum einzurichten

Pädagogische Strukturierung der Offenen Ganztagsschule

Tagesstruktur am Beispiel eines Kindes aus der ersten Klasse im ersten Schulhalbjahr:

11:30 Uhr Unterrichtsende
11:40 Uhr bis 12:20 Uhr Mittagessen anschließend Pause
13:15 Uhr bis 14:00 Uhr Hausaufgaben/Lernzeit
14:00 Uhr bis 15:00 Uhr Spielzeit

Ab 15:00 Uhr AG-Angebote oder freie Angebote

 

Im zweiten Halbjahr verändert sich die Tagesstruktur durch die Stundenerweiterung folgend:

12:30 Uhr Unterrichtsende
12:40 Uhr Mittagessen mit  Zweitklässlern
13:15 Uhr bis 14:00 Uhr Hausaufgaben
14:00 Uhr bis 15:00 Uhr Spielzeit

Ab 15:00 Uhr AG-Angebote oder freie Angebote

 

VG-Verlässliche Grundschule (kurze Gruppe) 

Aufnahmekapazität 30 Kinder 

Betreuung ab 11:30 Uhr  Abholzeiten 13:30 Uhr und 14:00 Uhr
Tägliches Mittagessen möglich (50,00€ monatlich)