Verkehrserziehung

Die Verkehrserziehung bei uns in der Ostwallschule soll die Kinder dazu befähigen, sich im Straßenverkehr verkehrsgerecht und verantwortungsbewusst zu verhalten.

Nachhaltigkeit, Sicherung von Fertigkeiten, individuelles (Fahr-)Training, Training in realistischen Übungsräumen und an neuralgischen Verkehrspunkten sind nur einige Aspekte, die unserer Verkehrserziehung zu Grunde liegen.

 

In den ersten Wochen nach der Einschulung werden Unterrichtsgänge im Schulbezirk gemacht, um die Schulwege der Kinder kennenzulernen, für Gefahren zu sensibilisieren und das richtige und friedliche Verhalten auf dem Schulweg zu üben.

Den aktuellen Schulwegplan mit Empfehlungen für sichere Wege zu unserer Schule finden sie hier:

 

 

"Mein sicherer Schulweg zur Ostwallschule in Lüdinghausen"

 

 

 

 

Den Kindern wird u.a. auch in Kooperation mit der örtlichen Polizei bewusst gemacht, wie wichtig es ist, dass sie von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden. Anschaulich können sie z. B. in der Einheit "Toter Winkel" selbst aus der Sicht eines LKW-Fahrers erfahren, an welchen Stellen im Straßenverkehr sie für andere Verkehrsteilnehmer schlecht oder gar nicht zu sehen sind.

Sie lernen auch, auf eine gute Sichtbarkeit ihrer Kleidung zu achten. Jedes Kind im ersten Schuljahr erhält zu Beginn der dunklen Jahreszeit vom ADAC kostenlos Warnwesten.

 

 

 

In Zusammenarbeit mit der Mobilen Jugendverkehrsschule der Verkehrswacht des Kreises Coesfeld trainieren bereits die Kinder der 1. und 2. Klassen den sicheren Umgang mit dem Fahrrad auf dem Schulhof.

 

 

 

Im Rahmen des Radfahrtrainings am Ende des 3. bzw. zu Beginn des 4. Schuljahres lernen unsere Kinder mit tatkräftiger Unterstützung von begleitenden Eltern sowie der örtlichen Polizei

  • Fahrräder auf ihre Verkehrssicherheit hin zu überprüfen,
  • einfache Wartungsarbeiten selbst auszuführen,
  • Vorfahrtregelungen und Verkehrszeichen zu beachten und
  • sich mit dem Fahrrad auf den Straßen rund um unsere Schule situationsgerecht im Straßenverkehr zu verhalten

Detaillierte Informationen hierzu gibt die Polizei jeweils in den Pflegschaften der dritten Klassen.


Für eine selbstständig, verantwortungsbewusste Teilnahme mit dem Fahrrad am Straßenverkehr ist es unerlässlich, die von den Kindern erworbenen Grundkenntnisse und Fertigkeiten weiterhin durch regelmäßiges Üben mit den Eltern zu vertiefen und zu automatisieren.